PRINAS Assekuranz Service GmbH
PRINAS Assekuranz Service GmbH

Rauchmelder retten Leben!

Mittlerweile gilt in allen Bundesländern die Rauchmelderpflicht. Zweihunderttausendmal jährlich brennt es in deutschen Wohnungen und Häusern. Die durch die Brände bedingten Sachschäden belaufen sich auf mehrere Milliarden Euro. Jahr für Jahr rund 600 Tote, darunter 200 Kinder, 6000 Schwer- und 60.000 Leichtverletzte.

Die große Mehrheit der Opfer stirbt nicht an Verbrennungen, sondern an einer Rauchvergiftung. Jeder dritte Brand entsteht in der Zeit zwischen 23 und 7 Uhr, also wenn die meisten Menschen schlafen. Durch den erhöhten Kohlenstoffmonoxid-Gehalt der Luft, verursacht durch das Feuer, werden die Schlafenden ohnmächtig. Die Rauchgase führen innerhalb weniger Minuten zum Tod.

Selbst in modernen Häusern gibt es noch immer viele Möglichkeiten, dass ein Feuer ausbrechen kann. Neben den klassischen Brandursachen wie nicht abgeschaltete Herdplatten oder Bügeleisen und Einschlafen beim Rauchen, bereitet eine neue Brandursache Probleme: Die „Stand-by“-Schaltung vieler Geräte der Unterhaltungselektronik. Durch Überhitzung oder Kurzschluss ist ein Brand nie ganz auszuschließen.

Einen einfachen und wirksamen Schutz vor dieser Gefahr bieten Rauchmelder. Bei einsetzender Rauchentwicklung alarmieren sie ihre Umgebung mit lautem Heulton. Die Bewohner können schnell reagieren und sich und ihre Familie in Sicherheit bringen, die Feuerwehr informieren, Mitbewohner im Haus warnen oder vielleicht einen kleinen Brandherd bekämpfen. Einen Brand verhindern kann auch der beste Rauchmelder nicht, er verschafft aber den entscheidenden Vorsprung, der in vielen Fällen über Tod oder Leben entscheidet.

Keine Versicherung verhindert einen Brand, aber die Auswirkungen eines Feuers können drastisch gemindert werden. Wer kann sich schon einen Neuanfang, und nichts anderes bedeutet oft ein Feuer in den eigenen vier Wänden, einfach so leisten? Möbel, Computer, Bekleidung und viele andere Dinge müssen neu angeschafft werden – für die ganze Familie. Die meisten Haushalte in Deutschland haben entsprechende Hausrat- oder Gebäudeversicherungen.

Rauchmelderpflicht nicht beachtet – leistet die Versicherung?

Vielen Besitzern von Häusern, Eigentums- und Mietwohnungen stellt sich oftmals die Frage, mit welchen Konsequenzen sie zu rechnen haben, wenn trotz bestehender Rauchmelderpflicht, keine Rauchwarnmelder in den Räumlichkeiten installiert wurden.

Die Gebäude- und Hausratversicherung bietet im Schadensfall umfassenden finanziellen Schutz, die auch im Brandfall für die entstandenen Schäden aufkommt.

Trotz abgeschlossener Versicherung ist es bei fehlenden Rauchmeldern möglich, dass im Schadensfall Zahlungen zumindest teilweise entfallen. Der Grund: Die Versicherungsnehmer sind verpflichtet, sich an die Obliegenheiten zu halten. Hierzu zählt unter anderen die gesetzliche Bestimmung bezüglich der Rauchmelderpflicht. Geschieht dies nicht, kann grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden.

Wird grobe Fahrlässigkeit festgestellt, ist es möglich, dass Leistungen der Versicherung gekürzt werden und somit nicht die komplette Schadenssumme ausbezahlt wird. Diese Folgen können jedoch nur dann eintreten, wenn die fehlenden Rauchmelder als Ursache für das Ausmaß des Brandschadens angesehen werden können.

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Hausbesitzer – gerade in Bundesländern mit Rauchmelderpflicht – ihre Immobilie in jedem Fall mit Rauchmeldern ausstatten. So wird das Leben der Hausbewohner geschützt und zudem keine Kürzung des Versicherungsschutzes riskiert.

Rauchmelder retten Leben!
 PRINAS in Deutschland
an 10 Standorten für Sie vor Ort